How to Fish: Westin Jätte Shallow

Zur Entstehung dieses Köders:
Das Angeln auf Hecht im Brackwasser in Skandinavien ist sehr beliebt, was wohl auch damit zusammen hängt das viele Binnengewässer relativ früh zufrieren, und auch erst wieder spät auftauen.
Die Hechte stehen im tiefsten Winter teilweise in erschreckend flachen Wasser, und damit meine ich nicht Tiefen von 2- 3 Metern, sondern Tiefen von 0,3 – 1,2 Metern.
Einige der Hecht Spezialisten nahmen also Ihre Westin Jätte Wobbler und sägten die Tauchschaufel einfach kürzer um nicht auf die fantastische „rolling action“ dieses Superköders im flachen Wasser verzichten zu müssen.
Nachdem so vielen 17cm Jätte Wobblern die Tauchschaufel teilamputiert wurde, gibt es inzwischen die Jätte Shallow in 17cm – hier sind keine Eingriffe mher nötig, dieser Köder ist „ready to fish“ für die Flachwasserangelei.

Westin Jätte Shallow

Westin Jätte Shallow

Zugegeben, auch ich gehörte zu den Leuten mit der Säge, umso schöner dass man die Dinger jetzt fertig bekommt.

Links die Jätte Shallow, Rechts die normale Jätte

Links die Jätte Shallow, Rechts die normale Jätte


Nochmal aus einen anderem Blickwinkel

Nochmal aus einen anderem Blickwinkel


Ich habe mit dem Westin Jätte Shallow schon viele Fische gefangen, zum Beispiel bei uns in der Oberweser. Wir haben hier relativ flaches Wasser, und der Jätte als Shallow lässt sich wunderbar in den Buhnen und an den Stromkanten fischen ohne große Hänger zu bekommen. Wenn es rumst, ist es in der Regel ein Fischkontakt!
Voll draufgeknallt!

Voll draufgeknallt!


Von April bis Juni punktet der Shallow auch in jedem Stillwasser in den ausgedehnten Flachwasserzonen in denen die Hechte nach dem laichen noch länger stehen bevor sie mit der steigenden Wassertemperatur wieder in tiefere Regionen ziehen.
Dieser Hecht versucht sich vergeblich vom Westin Jätte Shallow zu befreien

Dieser Hecht versucht sich vergeblich vom Westin Jätte Shallow zu befreien


Auf Rügen, unserer deutschen Brackwasser Hochburg, konnte der Jätte Shallow auch schon viele Fische überlisten, darunter einige wirklich schöne Exemplare. Er hat daher auch bei meinen Boddentrips seinen festen Platz im Ködereimer.
Rügenpike mit Köder

Rügenpike mit Köder


Was auch sehr gut klappt mit der Shallow Jätte ist das Angeln bei Dunkelheit im Sommer. Die Fische kommen nach heißen Sommertagen zum rauben in die oberen Wasserschichten, und die breite Silhouette des Jätte Shallow so weit oben in der Wassersäule weckt das Interesse vieler Räuber – nicht nur Hechte, auch Zander, Barsche und Rapfen fallen dann auf diesen Köder herein.
Dieser Jätte hat schon ein paar mehr Fische auf dem Gewissen

Dieser Jätte hat schon ein paar mehr Fische auf dem Gewissen

Am liebsten Fische ich den Köder mit einem Fluorocarbon Vorfach von ca. 80 lbs (ca. 0,90mm), meine Favoriten hierfür sind Sufix Invisiline in 0,92mm oder Gamakatsu G-Line Fluorocarbon in 0,95mm.

Dickes Fluorocarbon als Vorfach

Dickes Fluorocarbon als Vorfach


Das Vorfach knote ich direkt an die geflochtene Hauptschnur, und am Ende verwende ich einen stabilen relativ großen Snap (Einhänger).

Einer der Vorteile der Jätte Shallow ist seine Vielseitigkeit beim Angeln. Er fängt auf fast jede erdenkliche Art Fisch!
Teilweise kurbel ich den Köder nur stupide ein, und er läuft mit seiner berühmten „Westin Roll“ Aktion verführerisch durch das Wasser, jedenfalls bis er vom nächsten Hecht attackiert wird. Die eignet sich besonders gut um größere Flächen abzusuchen.
Wenn man ihn beim einholen mit kurzen, weichen, rhytmischen Schlägen versetzt, läuft er etwas aggressiver und flankt etwas mehr auf – manchmal ein echter Joker an schwierigen Tagen!

Daumen hoch für diesen Bait!

Daumen hoch für diesen Bait!


Da es aufgrund seiner geringen Lauftiefe nichts bringt den Köder langsam mit Stopps zu führen weil er dann sofort wieder die Oberfläche durchbricht, habe ich mir angewöhnt ihn meistens etwas schneller zu Fischen, und das dann noch sehr Abwechslungsreich.
Ich mache 3-4 relativ schnelle Kurbelumdrehungen, schlage mit der Rute ein- bis zweimal nach unten und lasse ihn so ausbrechen und deutlich flanken. Danach wieder ein paar schnelle Kurbelumdrehungen und genau dann kommen die meisten Bisse. Nach dem Schlagen, wenn der Köder sich wieder gleichmäßig in Bewegung setzt.

Der Westin Jätte Shallow kassiert übrigens relativ wenig Fehlbisse, da seine 3 Drillinge auf 17cm Köderlänge sehr gut platziert sind.

Westin Jätte Shallow - drei Drillinge für maximale Bissausbeute!

Westin Jätte Shallow - drei Drillinge für maximale Bissausbeute!

Ich hoffe ich konnte Euch mit diesem Artikel etwas helfen, damit Ihr in Zukunft am Wasser mit diesem Köder vielleicht noch erfolgreicher seid.

Schöner Fisch der ebenfalls auf das Shallow Modell der Jätte reinfiel

Schöner Fisch der ebenfalls auf das Shallow Modell der Jätte reinfiel

Draussen ist alles!
Sascha


Hinterlasse einen Kommentar