Über mich

Viele die meine Seite besuchen kennen mich bereits vom Wasser, ich heiße Sascha Weiher, bin Jahrgang 1979 und milde ausgedrückt ein leidenschaftlicher Angler.

Meine Leidenschaft!

Meine Leidenschaft!

Angefangen habe ich im zarten Alter von 8 Jahren am Forellenbach mit der Korkpose und dem Wurm. Mit 10 Jahren konnte ich dann endlich in die örtliche Jugendgruppe eingetreten, und meinem Hobby regelmäßiger nachgehen.
Meine ersten Jahre verbachte ich mit dem Friedfischangeln mit der Stipprute und Feederrute an der Weser und am Weserberglandsee.

Irgendwann fing ich dann mal einen etwas größeren Karpfen, das war dann auch mein Einstieg in die Karpfenangelei. Die nächsten Jahre widmete ich mich ausschließlich der gezielten Angelei auf Karpfen, nebenbei arbeitete ich bereits als Schüler in einem Angelgeschäft und war von daher immer recht gut informiert.
Meine ersten Angelurlaube in ferne Länder fanden zeitgleich ebenfalls statt.

Barsche - wundervolle Fische!

Barsche - wundervolle Fische!


Nach der Schule begann ich meine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel – natürlich im Angelgeschäft. ;)
Das Karpfenangeln wurde mir dann irgendwann zu langweilig, also fing ich an mich voll und ganz auf das Raubfischangeln zu konzentrieren. Lediglich das Fliegenfischen kam ergänzend dazu, wo mein Hausgewässer die Nethe beste Vorraussetzungen mit sich brachte.

So verging die Zeit, und im Laufe der Jahre wurde aus der Leidenschaft eher eine Krankheit, nur so kann ich mir erklären das ich im Jahr auf weit über 200 Angeltage komme.
Mein Motto “Draussen ist alles” steht dafür, das es für mich keinen Tag gibt an dem es zu viel regnet, stürmt oder zu kalt ist – lediglich das Eis macht mir dann teilweise einen Strich durch die Rechnung.

Zielfisch Zander erfolgreich ins Boot gebracht!

Zielfisch Zander erfolgreich ins Boot gebracht!

Meine Urlaube haben mich in den ganzen Jahren an hunderte verschiedenster Gewässer in verschiedenen Ländern geführt – Dorschangeln auf Island, Schwarzbarschangeln in Spanien, Hechtangeln in Irland, Heilbuttangeln in Norwegen, Barschangeln in Schweden, Inshore Angeln auf Cran Canaria, Nilbarschangeln in Ägypten sind einige Beispiele die eins gemeinsam haben: Es dreht sich immer alles um die Raubfische der Gewässer.

Diese Urlaube sind unter anderen Grundsteinlegend für meine Weiterentwicklung was die Angelei angeht.
Ein guter Angler, lernt niemals auch nur annähernd aus. Jedes Gewässer ist unterschiedlich, und je mehr verschiedene Gewässer man beangelt hat, desto mehr Seiten der Raubfische lernt man kennen.

Wenn man viel Angeln geht, und das noch an vielen verschiedenen Gewässern in vielen verschiedenen Ländern, lernt man auch viele Leute kennen und es entstehen daraus Freundschaften und Koorperationen.
Ich habe bereits mit vielen bekannten Anglern aus der Angelszene, Redakteuren, Tournament Anglern, Team- und Testanglern, Angelguides aus verschiedensten Ländern und begnadeten Fotografen am Ufer gestanden oder im Boot gesessen.

Ich arbeite immernoch Hauptberuflich im Angelgeschäft, und beschäftige mich mit dem Einkauf im Einkauf und der Produktentwicklung. Auf diesen Wege konnte ich bereits zum Beispiel verschiedenste Produkte auf den Markt bringen oder mich an Ihrer Entwicklung beteiligen. Köder, Ruten und Bekleidung sind nur einige Bereiche.

Das schönste am Angeln ist für mich immernoch der Moment wenn ich den Alltag verlassen kann, und den Schritt in die Natur antrete -

Draussen ist alles!
Das ist mehr wie ein Motto, es ist vielmehr eine Lebenseinstellung -

Euer Sascha

Wir sehen uns am Wasser!

Wir sehen uns am Wasser!

Ich freue mich immer sehr über Nachrichten von Euch – Kontakt

Facebook: Sascha Weiher
Facebookseite: beisszeit.com